02.07.20    /   12:20 Uhr

FEU  /  Brennt Schiff

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zu einem Einsatz auf der Peters Werft alarmiert. Dort war es auf dem Oberdeck der Luxus-Yacht "Tatoosh" zu einem Kabelbrand gekommen. Bei Eintreffen der Wehr hatten Mitarbeiter bereits Löschversuche unternommen. Ein Trupp unter Pressluftatmer legte dann das verbrannte Kabel frei und entsorgte es.

Einsatzende: 13:00 Uhr

..................................................................................

01.06.20   /   12:59 Uhr

FEU  /  Brennt Schuppen an einem Gebäude

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zu einem Schuppenbrand alarmiert. Durch erste eigene Löschmaßnahmen des Anwohners und eine schnelle Wasserentnahme aus dem Tanklöschfahrzeug konnte eine Brandausbreitung auf die benachbarten Carports verhindert werden. Zusätzlich wurde Wasserversorgung von einem Hydranten hergestellt. Um Glutnester ablöschen zu können, mussten Teile der Schuppenverkleidung durch die Kameraden entfernt werden. 

Einsatzende: 13:45 Uhr

........................................................................

23.05.20   /   17:43 Uhr

FEU G  /  Dachstuhlbrand

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zu einem Brandeinsatz alarmiert. In der Deichreihe kam es bei Heißarbeiten in einem Wohngebäude zu einem Entstehungsbrand in der Zwischendecke. Ein Trupp unter Pressluftatmern ging in das Gebäude vor und lokalisierte das Feuer. Durch gezielte Löschmaßnahmen konnte das Feuer schnell gelöscht und eine Brandausbreitung verhindert werden. Zwei weitere PA Trupps wurden vom Einsatzleiter zur Unterstützung in das Gebäude beauftragt. Mit einer Wärmebildkamera, der mitalarmierten FF Wilster, wurde nach weiteren Glutnester gesucht. Zusätzlich wurde Verkehrsregelung durchgeführt. 

Einsatzende 18:45 Uhr

 


............................................................................

20.05.20   /   17:01 Uhr

THGAS  /  Gastank wurde beschädigt

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Bei Mäharbeiten wurde an einem Gastank die Versorgungsleitung zum Gebäude beschädigt. Die gebrochene Leitung wurde von den Einsatzkräften abgeschiebert. Zusätzlich wurde die Einsatzstelle ausreichend abgesichert.

Einsatzende: 17:20 Uhr 

....................................................................

29.03.20   /   14:06 Uhr

FEU K  /  Brennt Reet am Elbdeich

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Brandeinsatz alarmiert. Am Katastrophenweg brannte Treibsel auf einer Fläche von ca. 30 Quadratmetern. Das brennende Material wurde mit Reißhaken auseinander gezogen und konnte dann mit dem Tankinhalt der Löschfahrzeuge gelöscht werden.

Einsatzende: 15:00 Uhr

................................................................................

13.03.20   /   10:40 Uhr

TH K  /  Baum auf Straße

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einer technischen Hilfe alarmiert. Durch eine starke Windbö kippte ein Baum quer über die Straße Dammducht. Die Kameraden zerlegten den Baum und lenkten den Verkehr einspurig an er Einsatzstelle vorbei. Nach gut einer halben Stunde konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Einsatzende: 11:15 Uhr

......................................................................

29.02.20   /   18:27 Uhr

TH K  /  Baum auf Straße

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Unwettereinsatz auf der B 431 alarmiert. Ein Baum war durch starke Sturmböen auf die Straße gefallen. Mittels Motorsäge wurde der Baum entfernt. Zusätzlich wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und Verkehrssicherung auf der stark befahrenen Straße durchgeführt.

Einsatzende: 19:15 Uhr

........................................................................

07.01.20   /   08:20 Uhr

FEU Schiff  /  Feuer unter Deck gewesen, starke Rauchentwicklung

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zur Peters Werft alarmiert. Bei Brennarbeiten auf einem Schiff waren Materialien in Brand geraten. Die Atemschutzträger der Feuerwehr konnten mit einer Wärmebildkamera den Brandherd lokalisieren und erfolgreich ablöschen. Außerdem wurden Kühlmaßnahmen durchgeführt und der Einsatzort entlüftet. Eine Einsatzgruppe der Schiffsbrandbekämpfung aus Brunsbüttel war ebenfalls vor Ort, brauchte aber nicht tätig werden.

Einsatzende: 10:15 Uhr

..............................................................................