06.01.19   /   08:49 Uhr

NOTF TV  /  Notfall Tür verschlossen

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Notfall alarmiert. Eine hilflose Person wurde hinter einer verschlossenen Tür vermutet. Bei Eintreffen am Einsatzort war die Tür bereits von Nachbarn geöffnet worden. Die Kameraden brauchten nicht tätig werden.

Einsatzende: 09:15 Uhr

........................................................................................................................................................

12.05.19  /  18:23 Uhr

FEU K   / Garagen/Carport Brand

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Carportbrand nach Uhrendorf alarmiert. Da auf der Anfahrt zum Einsatzort eine große Rauchwolke erkennbar war, erhöhte der Einsatzleiter auf "Feuer Standard" und somit Vollalarm für die Feuerwehr Wewelsfleth. Durch schnelle Wasserentnahme aus dem Tanklöschfahrzeug konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Von einem Hydranten wurde die weitere Löschwasserversorgung hergestellt. 2 Trupps waren unter Pressluftatmer im Einsatz.

Einsatzende: 19:45 Uhr

.......................................................................................................................................................

19.05.19  /  00:44 Uhr

NOTF TV  / Tür verschlossen

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Notfall alarmiert. Eine Passantin hatte Hilferufe aus einem Gebäude wahrgenommem und die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der Wehr war die Tür bereits von einer Mitbewohnerin (Pflegerin) geöffnet worden. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr eingreifen. Die Person wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Einsatzende: 01:15 Uhr

...................................................................................................................................................

12.06.19   /   10:30 Uhr

TH GAS  /  Gasaustritt

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Notfall alarmiert. In einem Gebäude kam es zu einem kurzzeitigen Gasaustritt. Bei Eintreffen der Wehr war das Gasleck bereits abgedichtet. Eine Person wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Einsatzende: 11:00 Uhr

..................................................................................................................................................

23.06.19   /   19:29 Uhr

FEU K    /  Böschungsbrand

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Böschungsbrand an der B431 alarmiert. Mit Löschwasser aus dem Tanklöschfahrzeug konnte das Feuer schnell gelöscht werden und somit eine Brandausbreitung verhindert werden. Zusätzlich wurde die Einsatzstellenabsicherung sowie die Verkehrsregelung an der stark befahrenen Straße vorgenommen.

Einsatzende: 20:00 Uhr

............................................................................................................................

15.09.19   /   19:19 Uhr

THAUST  /  ÖL aufnehmen nach VU

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelder zu einem Unfall alarmiert. Ein Motorradfahrer war gestürzt und das Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass Öl ausgelaufen war. Die Kameraden nahmen das Öl mit Bindemittel auf. Zusätzlich wurde Verkehrssicherung durchgeführt und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Der Fahrer kam verletzt ins Krankenhaus.

Einsatzende: 20:00 Uhr

........................................................................................................................

20.09.19     /   10:45 Uhr

TH WASSER  /  Manövrierunfähiges Boot Elbe

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zu einer Wasserrettung alarmiert. Ein manövrierunfähiges Boot mit zwei Passagieren drohte in das Hauptwasser der Elbe zu treiben. Die beiden Angler hatten einen Notruf abgesetzt. Vor Ort nahmen die Einsatzkräfte Rufkontakt mit den beiden Männern an Bord auf. Die Wasserschutzpolizei und die nachalarmierten Kräfte der Feuerwehr Glückstadt nahmen das Boot längsseits und verbrachten es in den Glückstädter Hafen.

Einsatzende 12:00 Uhr

...............................................................................................................................

20.09.19   /   12:05 Uhr

FEU K   /   BMA ausgelöst

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelderalarm zur örtlichen Grundschule alarmiert. Hier hatten Rauchwarnmelder angesprochen. Die Schüler und Lehrkräfte hatten das Gebäude bereits vor Eintreffen der Wehr vorschriftsmäßig verlassen. Die Kameraden führten eine Erkundung aller Klassenräume durch. Nachdem keine Brandstelle und kein Brandgeruch wahrgenommen wurde, konnte der Unterricht fortgeführt werden.

Einsatzende: 12:30 Uhr

................................................................................................................................

 

23.09.19   /   13:34 Uhr

FEU K    /   brennt Baum

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelderalarm zu einem Einsatz in den Wiesengrund alarmiert. Dort brannte eine Konifere. Mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug wurde diese abgelöscht.

Einsatzende 14:00

...............................................................................................................................

29.09.19   /   18:24 Uhr

TH WASSER Y  /  Person im Wasser

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde zu einem Einsatz an die Störmündung alarmiert. Spaziergänger auf dem Elbdeich hatten beobachtet, wie ein Kitesurfer im Wasser gestürzt war und sich nicht mehr aufrichten konnte. Sie setzten einen Notruf ab. Der Sportler konnte sich aber selbstständig ans Ufer retten. Die Rettungskräfte betreuten den Kitesurfer. Das gleichzeitig alarmierte Rettungsboot aus Glückstadt konnte den Einsatz abbrechen.

Einsatzende: 19:00 Uhr

.................................................................................................................................

15.10.19   /   12:15 Uhr

TH TIER  /  Schaf steckt im Schlick

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Funkmelderalarm zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Schaf hatte sich im Bereich der Stör im Gebüsch zwischen mehreren Ästen verfangen. Die Kameraden befreiten das Tier aus der misslichen Lage.

Einsatzende: 12:45 Uhr

................................................................................................................................

24.10.19   /   18:12 Uhr

FEU  /  Brandgeruch aus Wohnung

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zu einem vermeintlichen Brandeinsatz alarmiert. Ein besorgter Bürger hatte in einem Zwei-Familienhaus das Piepen eines Rauchmelders und Brandgeruch wahrgenommen. Ein Trupp unter Pressluftatmer verschaffte sich Zugang zum Gebäude. Zusätzlich wurde eine Löschwasserversorgung vom Hydranten hergestellt. Die Einsatzkräfte konnten jedoch kein Feuer bzw. Brandgeruch feststellen und rückten wieder ab.

Einsatzende: 18:45 Uhr

...............................................................................................................................

03.11.19   /   00:41 Uhr

TH Y  /  PKW in Graben

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde am frühen Sonntagmorgen über Funkmelder zu einem Verkehrsunfall in Uhrendorf arlamiert. Eine PKW Fahrerin geriet auf die Bankette und landete mit dem Fahrzeug im Straßengraben. Vier leicht verletzte Personen konnten das Auto selbstständig verlassen, ein schwerverletzter junger Mann musste von der Feuerwehr befreit werden. Die für die technische Hilfe ausgerüstete Wehr aus Brokdorf war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Die Feuerwehr Wewelsfleth war mit einer Staffelbesatzung unterstützend im Einsatz.

Einsatzende: 01:45 Uhr

...............................................................................................................................

11.11.19   /   12:40 Uhr

TH  /  Boot läuft voll Wasser

Die Feuerwehr Wewelsfleth wurde über Vollalarm zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz zum Sportboothafen alarmiert. An der Schlengelanlage drohte ein 20 Meter langes Wohnschiff durch Wassereinbruch zu sinken. Mit zwei Tragkraftspritzen wurde das Wasser aus dem Schiff abgepumpt.

Ursache für den Wassereinbruch war ein abgerissenes Abgasrohr im Maschinenraum. Neben der Wewelsflether Wehr wurde auch die technische Hilfeleistungsgruppe der Feuerwehr Brokdorf  alarmiert.

Einsatzende: 15:00 Uhr

........................................................................................................................